Günstig und lecker: der Backpacker-Guide für authentische Barbecues

Veröffentlicht am 29 März 2016

Hostels und Jugendherbergen -
© Copyrights: Krista

Hier wird’s ernst: ein authentisches Barbecue ist nicht nur lecker, es ist auch günstig

Europas Großstädte lieben amerikanisches Fast Food zum kleinen Preis. Genau wie Chicken Wings und Burger wurde Barbecue zum gängigen Gericht in schicken Restaurants, begleitet von Cocktails und feinem Besteck. Natürlich sind die Preise entsprechend gestiegen.

Die Ironie dabei ist, dass das originelle amerikanische Barbecue keine Neuerfindung brauchte, wie viele bezeugen können, die schon durch die USA gereist sind. Barbece ist der goldene Standard wenn es um reinen Geschmack und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis geht. Amerikaner nehmen ihr Barbecue furchtbar ernst. Von den Tricks des Langsamkochens bis zu Geheimrezepten für hausgemachte Barbecue-Soße wird diese Kunst schon seit der Kolonialzeit ausgeübt und darüber diskutiert.

Ob ihr euch in Hostels in der Innenstadt New Yorks oder im Stadtzentrum in einem Hostel in Memphis aufhaltet, werdet ihr in der Nähe garantiert ein gutes und günstiges Barbecue-Restaurant finden. Wenn ihr euch an das einheitliche Barbecue gewöhnt habt, das uns in Europa aufgetischt wird, kommen die regionalen Unterschiede in den USA überraschend. Hier ist eine kleine Einführung, um euch zu zeigen, was euch erwartet und wo ihr es essen könnt…

New York City - der Gastgeber, der üppig serviert

Viele Barbecue-Experten in anderen Regionen bestehen darauf, dass das moderne New York Barbecue nichts mit authentischem American BBQ zu tun hat. Allerdings wird dies von Einwohnern des Stadtteils Brooklyn leidenschaftlich widerlegt. Hier kann man viele Arten des regionalen amerikanischen Barbecues probieren, ohne nach Manhattan zu fahren oder durch den Rest des Landes reisen zu müssen.

Ob es ein scharfes, Texas-Style Bruststück im Hill Country Restaurant, saftige St-Louis Schweinerippchen im Fette Sau, oder genauso leckere von Memphis-inspirierte Schweinerippchen bei Virgil’s sein sollen, in diesem lebhaften Stadtteil treffen zahlreiche authentische amerikanische Barbecues aufeinander.

Texas - scharfes 50-50 Schwein/Rind dry-rub

Texaner sind ihrem Räucherfleisch so treu, dass es dort ein speziell gewidmetes Bruststück dafür gibt. Lokale wie das Black’s Barbecue in Lockhart reiben das Fleisch immer leicht ein (‚Dalmatian rub‘) damit es geschmacklich sehr reich ist. Viele andere Einrichtungen marinieren ihr Schweine - und/oder Rindfleisch in Salz, schwarzem Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel, und Kräuter über mehrere Stunden oder für eine ganze Nacht.

Deep South - wet rub mit reichhaltigen Soßen

South Carolina ist für sein von Deutschland inspiriertes ‚whole hog‘ bekannt, typischerweise von einer kräftigen Senfsoße begleitet, die Carolina Gold genannt wird. In Alabama bevorzugen viele Einrichtungen das Pulled Pork, welches oft mit köstlichem hausgemachtem Krautsalat serviert wird und eine regionale Spezialität ist.

Die Einwohner Kentuckys sind auch für ihre leckere Sauce im Worcestershire Stil renommiert, die ideal mit einer großen Portion Hammelfleisch zusammenpasst. Gastronomen in Memphis bevorzugen es, das dry rub aufzutragen, nachdem das Fleisch geräuchert wurde, und Gäste haben die Wahl, ihr fettgetränktes oder trockenes Schweinefleisch mit Gewürzen zu bestreuen oder es in eine süße, reichhaltige Tomaten-Essigsoße zu tunken.

Der Mittlere Westen - die Wunder des Langsamkochens

In St. Louis, Missouri, kann man die Tradition des Midwestern Barbecue entdecken, in der das Barbecue für einen reichen Geschmack langsam gegart und mit rubinrotem Tonic aufgegossen wird - eine Spezialität im Pappy’s Smokehouse in Midtown.

In Chicago empfehlen wir die ‚old-school‘ Methode des Barbecues, bei der vor allem die Konsistenz des Fleisches eine große Rolle spielt. Die Leute hier sind der Meinung, dass das Fleisch vom Knochen fallen muss. Wie in New York City nehmen die Restaurants hier auch die Rezepte aus anderen Regionen auf und machen daraus ihr eigenes. Das „Yuppie Barbecue“ Konzept wurde beispielsweise im Laufe des letzten Jahrzents erfunden und beinhaltet eine Fusion zwischen Barbecues aus dem Süden und dem mittleren Westen, mitsamt einer appetitlichen Auswahl an Soßen auf Senf - und Tomatenbasis.