Eine Einführung in das Wandern in der Tschechischen Republik

Veröffentlicht am 22 April 2016

Hostels und Jugendherbergen - Die Pančavský Wasserfälle in den Krkonoše Bergen

Foto: Pančavský Wasserfälle im atemberaubenden Krkonoše-Gebirge der Tschechischen Republik

Die meisten Besucher der Tschechischen Republik möchten eine Herberge im Stadtzentrum Prags buchen und die rege, historische Landeshauptstadt erkunden. Natürlich stehen wir voll und ganz dahinter. Vergesst jedoch nicht, dass dies eines der schönsten Länder Europas ist, voller unglaublich günstiger Hostels, die es ermöglichen, die malerischen Landschaften zu erkunden. Nebst einem Besuch in Prag empfehlen wir also eine Reise auf das Land in der Tschechischen Republik, auf dem ihr durch berühmte Weinreben und sich schlängelnde Bergpfade wandern könnt. Ganz gleich, ob Anfänger oder langjähriger Wanderer, ihr werdet hier fantastische Orte und zahlreiche traditionelle Gaststätten entdecken, in denen ihr mit einer großen Portion tschechischer Küche Energie tanken könnt.

Südmähren

Man erreicht von der Stadt Brno aus nach nur einem Wandertag schon Südmähren. Für ihre vielen Weingüter und Rebflächen bekannt bietet die Region über 1.200 Kilometer Wander - und Radpfade, die als „die Mährischen Weinpfade“ bekannt sind. Die Wanderwege führen durch ein Gebiet, das reich an Geschichte ist, und an mittelalterlichen Schlössern, ehemaligen Klostern und großartigen kleinen Lokalen vorbei, die stets ein erfrischendes Glas Wein übrig haben. Das beste daran ist, dass sich die Wege immer wieder treffen, sodass man sich seine eigene Wanderroute selbst aussuchen kann. So eignet sie sich für Anfänger und erfahrene Wanderer zugleich.

Ohre Flusstal

Im nordosten der Tschechischen Republik erstreckt sich das Tal des Flusses Ohre zwischen den Städten Karlovy Vary und Loket. Der Weg führt direkt durch das Tal und hat bei nur 8 Kilometer länge außerordentlich viel zu bieten. Natürliche Granitwände und riesige Felspfeiler säumen die Strecke. Das Highlight ist jedoch die berühmte Svatoš Felsgruppe. Der Legende nach bildete diese versteinerte Formation einst einen Hochzeitszug, der von einer Nymphe in Stein verwandelt wurde. Von den Svatoš Felsen aus erreicht man einfach das Loket-Schloss aus dem 13. Jahrhundert, die ehemalige Residenz der tschechischen königlichen Familie. Wenn ihr euch für Burgen und Nymphen interessiert, solltet ihr ein Zimmer oder einen Schlafsaal in der bunten, märchenhaften Stadt Karlovy Vary buchen.

Třeboň

Ein Hostel in Jindrichuv Hradec oder Ceske Budejovice bringt euch mitten ins Geschehen der flussreichen Region Třeboň. Mit unzähligen Flüssen, Sumpfgebieten und Mooren wurde Třeboň in die Liste der UNESCO Biosphärenreservate aufgenommen. Flora und Fauna, die man nur aus Erdkundebüchern kennt, sind hier zu finden. Städte der Renaissance und mittelalterliche Festungen schmücken die Landschaft und tragen bei eurem Aufenthalt zur magischen Atmohsphäre bei.

Die Krkonoše Berge

Begebt euch im Sommer und im Winter auf die Pisten und Hänge des Rokytnice nad Jizerou oder des Jablonec nad Nisounear Gebirges, direkt an der polnischen Grenze. Der höchste Gipfel der Tschechischen Republik wartet hier auf dem Sněžka auf euch. Wanderpfade winden sich um den Bergfuß, und ein Sessellift befördert euch direkt zum Gipfel hinauf. Die kleine Stadt Pec pod Sněžkou am Fuße des Berges ist unter Wanderern sehr beliebt und verwandelt sich im Winter zu einem beliebten Skiurlaubsort.