Eine Reise zur Sunshine Coast Queenlands

Veröffentlicht am 22 April 2016

Hostels und Jugendherbergen - Noosa Nationalpark

Foto: Der Noosa Nationalpark ist „wahrscheinlich der Kronenjuwel” der Sunshine Coast

 

An die Gold Coast im Süden von Brisbane kommen vielleicht mehr Touristen, aber reist man etwas nördlich der Hauptstadt von Queensland entdeckt man eine entspanntere Region mit Stränden, wunderschönen Nationalparks und großen Sehenswürdigkeiten. Das ist die „Sunshine Coast“ (Sonnenküste), eine tolle Wahl für Backpacker, die eine lockere Version der australischen Ostküste erleben wollen.

Wie die Gold Coast ist die Sunshine Coast eine große metropolitische Region, die sich aus einer zentralen Stadt erstreckt. Jede Vorstadt besitzt eine eigene Identität - wir könnten locker eine ganze Woche in Noosa verbringen und entspannen.

Die Sonnenküste beginnt offiziell bei Pelican Waters, eine bescheidene Kleinstadt nördlich von Moreton Bay. Sie liegt in der Nähe des Bribie Island Nationalpark, aber freut euch nicht zu früh - der Park besteht größtenteils aus bewirtschaftetem Waldgebiet, mit ein paar Freizeitmöglichkeiten. Die Beerwah und Beerburrum Wälder in ländlicher Richtung von Pelican Waters bieten mehr Freizeitmöglichkeiten, wie Fahrten mit Geländewagen, Mountainbiking, Kanufahren und vieles mehr. In dieser Region ist auch der berühmte Australia Zoo zu Hause, die riesige tierische Attraktion, die von dem verstorbenen ‚Crocodile Hunter‘ Steve Irwin gegründet wurde.

Wir würden es euch nicht empfehlen, euren Aufenthalt in Pelican Waters zu verbringen - es ist ein bisschen zu langweilig - also bucht euch lieber in ein Hostel in Caloundra, an dessen Landspitze sich drei Strände befinden: Kings Beach, Shelly Beach und Moffat Beach. Auf allen herrrscht ein entspanntes Vorstadtambiente, aber es geht mehr vor sich als nur die 9km Strand, die sich von hier bis Mooloolaba erstrecken - neben den Freizeitaktivitäten um Kawana ist dieser (zugegebenermaßen bildschöne) Strand voller langer Wohnstraßen, sodass man hier ohne Auto nicht viel Spaß hat.

 

Hostels und Jugendherbergen - King's Beach

Foto: Kings Beach, Caloundra

 

Mooloolaba selbst ist eine andere Sache, und wir empfehlen definitiv euch einige unserer günstigen Herbergen in dieser Region anzusehen. Es ist ein geschäftiger Hafen, voller sich windender Bäche und Kanäle - ein Wahrzeichen der Städte an der Sunshine Coast. Spaziert um das Beacon Lighthouse Reserve zum Osten des Hafens herum, entspannt euch am Hauptstrand und haltet Ausschau nach den bunten Straßenmärkten, darunter den beliebten Twilight Community Markets an Freitagabenden am The Wharf. Ein wenig nördlich davon liegt Maroochydore, wo sich ein schöner Strand an der Mündung des Maroochy River befindet.

Nun etwas ganz anderes: fahrt in den Norden zum Mount Coolum, dessen „Berg“ (ein hoher, flachspitziger Hügel fantastische Ausblicke über eine sonst flache Region bietet. Im Nordosten kann man über Yaroomba hinwegschauen, wo - ihr habt richtig geraten - ein weiterer schöner Sandstrand liegt.

 Hostels und Jugendherbergen - Aussicht vom Mount Coolum

Die Aussicht vom Mount Coolum

 

Vom Coolum aus erstrecken sich eine lange Strandkette - Peregian, Marcus, Castaway, Sunrise und Sunshine - fast ununterbrochen bis nach Noosa Heads. Es ist der nördlichste Ort der Sunshine Coast, und der Noosa Nationalpark, ein Märchenland aus Pfaden, Promenaden und üppigem Waldgebiet östlich der Stadt sind wahrscheinlich das Kronjuwel der ganzen Region.

Das Highlight der Innenstadt ist Hastings Street, eine Reihe Restaurants, Cafés und Boutiquen, die den Nationalpark an den kleineren Noosa Spit Recreation Reserve anbinden, und Zugang zu Noosa’s entzückenden Strand im Norden verschaffen. Während ihr in der Stadt seid, solltet ihr euch auf keinen Fall einen Besuch auf Fraser Island entgehen lassen, eine riesige Sandinsel mit einer bemerkenswerten Vielfalt an Habitat und Wildleben, von megasüßen Kurzkopfgleitbeutlern bis hin zu wilden Dingos.