Sehenswürdigkeiten in Berlin

Berlin ist eine Stadt, die von seiner Geschichte gezeichnet ist. Sie können Berlin nicht verlassen, ohne einen die Überreste der “Mauer der Schande”, die Berliner Mauer gesehen zu haben, ein Symbol, das nun der Vergangenheit angehört. Kleine Stücke des Eisernen Vorhangs, der nun seit über 20 Jahren gefallen ist, werden an Touristen verkauft! Die Mauer ist schon fast verschwunden, doch die Stadt hat einen historischen Rundgang mit 29 Informationsschildern angelegt. Für diejenigen, die sich für diesen Teil der Geschichte Berlins interessieren gibt es ein Mauermuseum am Checkpoint Charlie, der der Grenzpunkt zwischen Ost- und Westberlin war. Das Museum bietet eine ständige Ausstellung über die Geschichte der Mauer. Adresse: Friedrichstraße 43-45, D-10969 Berlin-Kreuzberg. Sie können auch das Dokumentationszentrum besuchen, das ein beeindruckendes Archiv zur Geschichte des Eisernen Vorhangs besitzt. Adresse: Bernauer Strasse 111, 13355 Berlin Mitte.

Ein weiteres Stadtsymbol, das Sie nicht verpassen sollten, ist das Brandenburger Tor das 1791 errichtet wurde. Während des kalten Krieges war es auf der Ostseite der Stadt zu finden. Nur Fussgänger haben Zugang zum Tor und können frei hindurch laufen.

Wenn Sie sich mehr fuür Kunst interessieren, dann sollten Sie auf eine Fahrt zur Museumsinsel steigen. Die Insel liegt auf der Spree und beherbergt einige Museen, das Alte Museum und die Alte Nationalgallerie eingeschlossen. Renovierungsarbeiten sind für die kommenden Jahre geplant, da die Museen ueber die Zeit hinweg beschäditgt wurden. Auf der Insel finden Sie auch die Berliner Kathedrale.

Um Ihre Tour durch die Kunstgeschichte abzuschliessen sollten Sie die East Side Gallery zwischen der Oberbaumbrücke und dem Ostbahnhof besuchen. Diese Gallerie befindet sich unter freiem Himmel und stellt hunderte von Abreiten verschiedener Kuenstler aus aller Welt aus, die von dem Fall der Mauser inspiriert sind. Das Museum ist 1,3 km lang. Leider sind Teile des nationalen Monuments durch Verschmutzung und Graffiti schwer beschädigt, doch Restaurierungsarbeiten sind im vollem Gange.

Wenn Sie eine schöne Gegend suchen, dann sollten Sie Mitte besuchen, vor allem auf der Seite von Unter den Linden (Berlins Version der Champs Elysee). Hier können Sie den Reichstag, der 1894 für das deutsche Parlament eröffnet wurde, besichtigen. Er wurde 1933 durch ein Feuer zerstört aber 1999 wiedereröffnet, nachdem er durch den rennomierten Architekten Norman Foster wieder aufgebaut wurde.

Der Berlinder Fernsehturm, der höchste Turm in Berlin, bietet von zwei Panoramaplattformen (203 und 207 Meter hoch) einen atemberaubenden Blick über die Stadt und ihre vielen Sehenswürdigkeiten. Sie werden feststellen, dass Berlin weit davon enfernt ist eine Zementstadt zu sein, wie viele glauben. Es gibt viele grüne Flecken. Selbst der Turm hat 365 m2 Gruenfläche. Wir empfehlen Ihnen Ihr Ticket online zu kaufen, um langes Schlangestehen vor dem Turm zu vermeiden. Er ist einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlings.

Für alle Fussball Fans, besuchen Sie das Olympia Stadium in Berlin, das 2006 die Fussball Weltmeisterschaft beherbergte.

“Take me to my hostel” nutzen und sich nie wieder verirren

Lade die kostenlose App für Hostelbuchungen herunter