Sehenswürdigkeiten in Amsterdam

Musée van Gogh

Amsterdam kann zu jeder Jahreszeit besucht werden, es ist allerding sehr grau, verregnet und windig im Herbst und im Winter, in dieser Zeit sollten Sie sich auf Aktivitäten, die drinnen stattfinden, konzentrieren.

Das Kulturerbe Amsterdams ist beeindruckend, aber die Stadt selbst hat nur wenige bekannte Monumente. Seine grössten kulurellen Sehenswürdigkeiten sind die Museen. Gehen Sie auf jedenfall in den Tempel, der dem Maler Van Gogh gewidmet ist und besuchen Sie das Haus in dem von 1639 bis 1660 der Maler Rembrandt lebte, in dem heute viele seiner Werke ausgestellt sind.

Grüne Plätze sind auch sehr beliebt. Der Amsterdam Bos, ein riesiger Wald von Bäumen, der in den 30ern angepflanzt wurde, kann zu Fuss oder mit dem Fahrrad erkundet werden.

Sie können auch viele Stunden spazieren gehen, eine Flussfahrt durch die Kanäle machen oder mit dem Fahrrad fahren, wie es die Einheimischen tun, Sie können aber auch lange Zeit in einem der vielen Cafes der Stadt entspannen. Die Atmosphäre in Amsterdam ist cool und einfach, sehr dynamisch und sehr schnell.

Der Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten in Amsterdam ist recht teuer, zwischen 7 und 10 Euro, wir empfehlen Ihnen daher den Amsterdam I Pass, wenn Sie mehr als eine Sehenswürdigkeit besuchen möchten. Mit Ihm erhalten Sie unbegrente Nutzung des öffentlichen Verkehrsnetzes und viele Rabatte (Für mehr Informationen gehen Sie bitte zu unseren generellen Informationsseite).

Das alte Zentrum ist zwar sehr touristisch aber auf jedenfall einen Besuch wert.

Wenn Sie zur Altstadt laufen, dann wird der ungewöhnliche Anblick des Rotlichtbezirks eventuell zu einem Umweg führen, falls er nicht schon vorher auf Ihrem Plan stand. Die böhmische Umgebung mit dem Reichtum an legaler Prostitution sind herrausragend.